You are currently viewing Sild Crannog und Jöl en Reek
  • Beitrags-Kategorie:Deutscher Whisky
  • Beitrags-Autor:
  • Lesedauer:2 min Lesezeit
  • Beitrag zuletzt geändert am:24. April 2023

Die deutsche Whiskymarke Sild veröffentlichte die neuen und limitierten Single Malts Crannog und Jöl en Reek. Die Zutaten stammen von Sylt und spiegelten die Natur der Insel in Form der vier Elemente Erde, Wasser, Luft und Feuer wider. Die Basis bildet Sylter Gerste des Bauern Jan Petersen aus Morsum und heimisches Quellwasser. Für die Rauchigkeit werde Sylter Torf zum Darren der Gerste verwendet, der im Naturschutzgebiet „Braderuper Heide“ durch das traditionelle „Plaggen“ gewonnen wird. Tobias Maier, Master Distiller bei Lantenhammer brennt sie in den kupfernen Brennblasen der Brennerei.

„Das neuen Whisky-Schiff Gret Palucca von der Rederei Adler-Schiffe bietet den Besuchern, während der verschiedenen Ausfahrten die Möglichkeit einen Blick in den Rumpf des Schiffes zu werfen, in dem der Sild Whisky reift.“

Anton Stetter, Geschäftsführer bei Lantenhammer

Der Jöl en Reek ist von Torf und Rauch geprägt und reift in Eichenfässern in einem ehemaligen Bunker auf Sylt für mindestens vier Jahre. Der Crannog reift, geprägt von Meer und Salz, als „wohl erster Whisky der Welt“ in kleinen Fässern in dem historischen Kutter „Gret Palucca“ mit Heimathafen List. Dabei erhalte er seine charakteristischen Nuancen von Jod. Die beiden Single Malts sind in einer nachhaltigen Kartonage und in einer verbesserten Ausstattung verfügbar: Sild Crannog (48%) für 79,90 € und Sild Jöl en Reek (42%) für 69,90 € pro Flasche. Erhältlich sind sie bei ausgewählten Händlern, in der Brennerei Lantenhammer und im Onlineshop.

www.sild-whisky.de

www.lantenhammer.de

Bild/Bezugsquelle: Lantenhammer Destillerie GmbH (www.lantenhammer.de)

Zugehörige Brennerei

SILD Whisky 23/01/2023 Die Geschichte vom SILD Whisky beginnt schon in den 1960er Jahren. Der Sylter Weinhändler Rainer Heiliger – selbst ein Freund des Whiskys – übernahm einen alten Brauereistandort als Weinlager und entdeckte dort eine Torfkammer. Weiterlesen

Ähnliche Themen

Redaktion

Hier schreibt die Redaktion des Whisky Guide Deutschland. Alle eingesendeten Meldungen werden von uns vor der Veröffentlichung inhaltlich geprüft und redigiert.