You are currently viewing Der Whisky Barbau-Blog – Teil 7

Alles wird gut…

Von Björn Lahmann

Mit diesem WhiskyBarbau Blog haben wir vor gut vier Monaten etwas Neues begonnen. Gelegenheit macht Diebe. Doch da wir nah dran sein konnten am Aufbau einer neuen, unseres Erachtens mehr als vielversprechenden Whiskybar, haben wir die Chance genutzt und uns das allmähliche Entstehen der Adresse hier erzählen lassen. Und nun, da die Pforten endlich offenstehen, sind wir die Meinung, dass das Ende der Erzählung noch nicht gekommen ist. Wir wollen auch beim Werden und Wachsen mit all seinen Wehwehchen dabei sein. Teil 7 macht da weiter, wo das Soft Opening zuletzt endete und nun der normale Wahnsinn heutiger Tage regiert.

Die ersten Wochen gingen schnell ins Land. Das Geschäft wurde jede Woche sichtlich mehr. Ideen wie der Sunday-Roast wurden angenommen, und nachdem wir die ersten Sonntage den Rest des Bratens noch selbst auffutterten, blieb seit Oktober für uns nie mehr was übrig. Out of stock! Die Terrasse, für viele zuerst fremd in der Straße, lief ebenso immer besser. Es kamen viele internationale Gäste. Dass wir bei Google zu finden waren, half sehr. Und schon nach vier, fünf Wochen wussten wir: Die Ecke, das Konzept, der Laden sind gut. Und nach all dem ganzen Stress stand für uns außer Frage: Alles wird gut.

Die Nacharbeiten liefen an, hörten aber auch genauso schnell wieder auf, wie sie anfingen. Dennoch: Die groben Baustellen waren schon mal erledigt. Und der Vermieter, zu dem wir ein sehr gutes Verhältnis haben, ist eh die Ruhe in Person, sagte: „Jaja! Wir erledigen das nach und nach. Handwerkermangel. Materialmangel. Keine Sorge. Alles wird gut“.

Anfang Oktober fing es dann an, dass die Abende sehr lebhaft wurden. Tja, und dann kam sie, die erste und zum Glück bisher einzige Krankheit. Wenn jedoch aus einer so kleinen Truppe jemand zwei Wochen fehlt, müssen automatisch die anderen mehr ran. Und das hieß: Ich musste ran. Doppelschicht. Das war kein Vergnügen nach all dem Stress zuvor. Mehr Arbeit, weniger Personal. Ist eine schlechte Rechnung. Zwei Wochen habe ich die „Kleine“, gemeint ist meine Tochter Anna, nicht gesehen. Egal! Kommen wir auch durch. Ich bin jung und stark. Alles wird gut.

Ab Ende September fanden auch die ersten Tastings statt. Die Resonanz auf unseren neuen Tasting-Room war super. Ebenso die Resonanz auf die Tastings mit Dinner. Die Bar lief immer besser. Es war zwar viel, doch es machte auch sehr viel Spaß. Und es kam noch besser. Unser Vermieter übernahm die Lohnkosten für den August, da wir ja nicht öffnen konnten. Und zum Dezember fanden wir gleich drei vielversprechende neue Mädels für die Bar. Ganz viele Weihnachtsfeiern waren gebucht. Insofern: Wir haben‘s doch von Anfang an gewusst. Alles wird gut!

Tja, und dann kam es zurück. Dieses elende Drecksding mit C. Die erste Feier wurde abgesagt. Die zweite folgte. Irgendwann waren alle weg. Trüffel für ein paar hundert Euro in der Küche, aber die dazugehörenden Veranstaltungen oder Menüs: alle storniert! Und auch so: ein Tisch nach dem anderen wurde abgesagt. Wir sagen längst, wenn wir unser Mac-Book aufmachen, wir gehen Stornierungen abrufen. Statt E-Mails. Ans Telefon geht eh keiner mehr gern. „Mein Mann hat Husten. Mein Mann hat Erkältungssymptome. Mein Mann hat Angst. Mein Mann hat Quarantäne“. Immer das Gleiche. Die Männer sind „krank“, die Frauen rufen an. Die internationalen Gäste sind auch schon alle weg. Aber dafür haben wir drei Neue auf dem Lohnzettel.

Na ja, so ist das halt. Wir wussten ja – im Gegensatz zur Bundesregierung -, dass das alles noch einmal wiederkehren kann. Dass es wieder losgehen kann. Oh ha! Und dann?? Tja, so ist das…

Aber auch da kommen wir durch. Ganz sicher!

Denn wir wissen wir doch eh:

Alles wird gut!

Euer Björn

plus Dream-Team

Whiskyplaza

Adresse

Whiskyplaza
Classic Bar & Food
Deichstr. 43
20459 Hamburg

Kontakt

Tel. 040 362 990
[email protected]
www.whiskyplaza.de

Öffnungszeiten

Mo: Ruhetag,
Di – Do: 12-1 Uhr,
Fr & Sa: 12-3 Uhr,
So: 12-1 Uhr