You are currently viewing Bushmills Causeway Collection lotet die Grenzen neu aus
  • Beitrags-Kategorie:Events / Featured
  • Beitrags-Autor:
  • Lesedauer:9 min Lesezeit
  • Beitrag zuletzt geändert am:12. Dezember 2023

Eigentlich waren wir vom Guide aus nur nach München eingeladen, um an der Bushmills Craft Story „Flavours of Grain“ teilzunehmen. Ein Mega-Event. Keine Frage. Aber hängen geblieben sind mir doch am meisten die verkosteten Whiskys. Vor allem die neue Causeway Collection.

Das Votum war ziemlich eindeutig. Die meisten der rund 30 Teilnehmer an dem besagten Event in München hoben beim 21-jährigen Bushmills aus der neuen, vierten Causeway Collection die Hand, als es darum ging, den Liebling des Abends zu küren. Nur dass ich genau bei diesem Whiskey erst einmal Zweifel hatte, als ich hörte, dass er mit einem Vermouth Cask Finish um die Ecke kommt. Kräuternoten, nicht zuletzt Wermut, können bei einem Whisky durchaus auch ungut Einfluss nehmen. Ich war also gespannt. Doch welch eine Überraschung beim Verkosten! Bereits in der Nase trumpfte eine schöne, komprimierte Süße auf, zwischen Malz und intensiver Frucht hin und her schwankend, und von wehender Weite beim ganzen Rest an Aromen, die sich einem da bereits darboten. Und erst der Gaumen! Eine intensive, füllige Mitte türmte sich auf, wie eine Gischt-Krone, die sich überschlägt, um sich über den gesamten Gaumen zu ergießen. Und wieder umwehte einen gleichzeitig ein dicht gewobener Teppich aus Düften und Aromen – sehr geschmeidig, von schöner Wärme und Gefälligkeit, aber von eben jener ureigenen Weite, die mir schon beim Schnuppern am Glas auffiel. Nichts aber an Fehltönen, die ich befürchtete. Im Gegenteil. Ein Whiskey, den man unter Freunden wohl frei heraus als ein „Träumchen“ ankündigen und einschenken würde. Einen derart stimmigen Tropfen hatte ich in diesem Jahr nicht sehr oft im Glas.

Große Begeisterung für ein Vermouth Cask Finish

Doch wir wollen uns nicht im Überschwang verlieren. Aber Ja! Wenn jemand noch eine sehr besondere Empfehlung sucht in diesen Tagen – diese spräche ich gerne aus. Das Schöne an ihr ist nämlich, dass sie zeigt, wie man sich täuschen kann. Denn ganz offenkundig gibt es doch Vermouth-Fässer, die einen vorteilhaften Einfluss auf den Whisky nehmen. In diesem Falle hat das Fass nicht einfach nur Aromen abgegeben, sondern es lässt den Whiskey auf den Punkt kulminieren. Ein Lehrstück dafür, was ein Finish tatsächlich bewirken sollte. Der Grund meiner Euphorie. Und die fällt übrigens nur unwesentlich geringer aus im Falle des zweiten Bottlings der neuen, inzwischen vierten Causeway Collection der Marke Bushmills. Mit dieser neuen Reihe – die an die berühmten Basaltstein-Formationen des Giant‘s Causeway erinnert – will die nordirische Old Bushmills Distillery mit der weltweit ältesten Lizenz zum Whiskybrennen den Liebhabern und Sammlern unter ihren Fans zusätzlich zur Core Range exklusive Abfüllungen eröffnen. Oder wie es die Master Blenderin Alex Thomas umschreibt: „Innovationen vorantreiben und Grenzen überschreiten, während man seinem Erbe treu bleibt.“

Großes Erbe & Handwerk. Und gleichzeitig innovativ

So mag man auf den ersten Blick den zweiten Whiskey im Bunde dieser vierten Causeway Collection als bloßes Handwerk ansehen. Ein New American Oak Cask Finish eines 12-jährigen Bushmills Single Malts verkündet nichts aufregend Exotisches. Aber dessen „Impact“ macht den entscheidenden Unterschied. Wer den 10-Jährigen Bushmills Single Malt kennt, der weiß um dessen so kompakte wie malzbetonte Statur. Und diese denke man sich nun etwas frischer und bubenhafter und nicht zuletzt würzig duftend. Und auch hier findet wieder kein Übermannen vom Fass statt, sondern ein lebhafter Austausch, dem man aus dem Glas und vom Gaumen weg beiwohnen kann. So zeigen sich Whiskeys, die von sich aus was zu sagen haben und derart zu einem Erlebnis werden.

Cask Finishes mit dem richtigen Händchen

Und noch ein zweites Übrigens: Genau in diesem Sinne behalte ich auch dieses Bushmills Craft Story Event „Flavours of Grain“ in München in Erinnerung. Es nahm uns mit auf die Spuren eines der ältesten Handwerke seit Menschgedanken. Und zusammen entstanden so Brote, die noch ganz traditionell mit ähnlich wenigen Zutaten auskommen wie Whiskey. Allein die Qualität der Rohstoffe und des Handwerks entscheiden so über die Qualität dessen, was am Ende dabei herauskommt. Das war hautnah und durch eigenes Tun zu erleben, und wurde uns von Menschen nahegebracht, die hinter ihrem Tun noch ganz mit Leib und Seele stehen. Wie herrlich! Und das alles krönte sich in zwei wunderbare Whiskey Entdeckungen an diesem Abend. Was will man eigentlich mehr?

Wer sich für die beiden Qualitäten der Causeway Collection 2023 interessiert, der erhält den Bushmills 12 Year Old New American Oak Cask zur UVP von 110 Euro sowie den Bushmills 21 Year Old Vermouth Cask zur UVP von 375 Euro.

Fotocredit: Bushmills

Gewinnspiel


1x 1 Flasche Bushmills The Original, Bushmills 10 year old und Bushmills The Causeway Collection 12 Finished in New American Oak Casks im Gewinnspiel

Zu „Bushmills Causeway Collection lotet die Grenzen neu aus“ gibt es je 1x 1 Flasche Bushmills The Original, Bushmills 10 year old und Bushmills The Causeway Collection 12 Finished in New American Oak Casks zu gewinnen.

Zum Gewinnspiel

Das Gewinnspiel beginnt mit seiner Freischaltung

am 11.12.2023, 12.00 Uhr und endet

am 15.12.2023, 23.59 Uhr.


Zugehörige Brennerei

Old Bushmills Distillery 29/07/2023 Die Old Bushmills Distillery, gelegen im gleichnamigen Ort Bushmills an der Nordküste in Nordirland, ist eine der ältesten Whiskeybrennereien der Welt: Ihre Geschichte reicht bis in das Jahr 1608 zurück, die offizielle Lizenz zum Brennen erhielt sie im Jahr 1784. Produziert wird traditionell irischer Single Malt Whiskey sowie Blended Whiskey. Weiterlesen

Heinfried Tacke

Hier schreibt Heinfried Tacke, Begründer Whisky Guide Deutschland und Keeper of the Quaich.