You are currently viewing finch® Dinkel-Port
  • Beitrags-Kategorie:Deutscher Whisky
  • Beitrags-Autor:
  • Lesedauer:3 min Lesezeit
  • Beitrag zuletzt geändert am:27. April 2023

Dieser Whisky stammt aus der finch® Whiskydestillerie in Heroldstatt, Baden-Württemberg. Er gehört zur Kategorie ungewöhnlicher Whiskys aus einem besonderen Rohstoff und vermag mit viel Eleganz zu überzeugen.

Datum: April 2022

Nase

Erst etwas alkoholisch, später dunkle, süße, leicht würzige (Wein-)Noten.

Gaumen

Sehr mild am Gaumen, leicht nussig, süße Noten (dunkle Beeren, etwas Dattel), etwas Bitterschokolade. Der Dinkel scheint überhaupt nicht aufdringlich auf, sondern bekömmlich eingebunden.

Finish

Sehr bekömmlich, relativ kurz. Die dunklen Beeren verbleiben ein wenig, leicht trocken.

Fazit

Ein sehr interessanter Tropfen. Der Dinkel kommt alles andere als wuchtig, sondern ausbalanciert mit den süßen Noten vom Portweinfass daher. Recht elegant, aber auch geradlinig.

Schwäbischer Hochland Whisky | 42%

Land: Deutschland

Region: Baden-Württemberg

Alter: 8 Jahre

Brennerei: finch® Whiskydestillerie

Besonderheit: Hergestellt aus Dinkel aus dem eigenen Anbau.

Vertrieb: Schlumberger Vertriebsgesellschaft mbH & Co KG

Charakter: Ein spannender, überzeugender Whisky aus einem für Whisky eher ungewöhnlichem Getreide. Bestens umgesetzt.

Preis:

Tester: Patrick Tilke

Punktwertung:

Zugehörige Brennerei

finch® Whiskydestillerie 02/04/2022 Eigentlich bewirtschaftet der studierte Landwirt Hans-Gerhard Fink einen 400-Hektar Betrieb auf der Schwäbischen Alb. Dort baut er auf kargen Böden mit schonenden Arbeitstechniken widerstandsfähiges Getreide an. Weiterlesen

Ähnliche Themen

Patrick Tilke

Hier schreibt Patrick Tilke, Journalist und Redakteur der ersten Stunde beim Whisky Guide.