You are currently viewing anCnoc Vintage 2009 enthüllt
  • Beitrags-Kategorie:News / Scotch Whisky
  • Beitrags-Autor:
  • Lesedauer:2 min Lesezeit

Die Knockdhu Distillery feiert die neuste Abfüllung ihrer vielgepriesenen Vintage Collection mit dem neuen anCnoc Vintage 2009. Diese Limited Edition ist stolzer Ausdruck des Erbes des Knockdhu Distillery Teams.

Die Knockdhu Distillery wurde 1894 von John Morrison in den schottischen Highlands gegründet. Seit 1988 gehört die Brennerei zu Inverhouse Distillers. Ihre Single Malts heißen seit 1993 „anCnoc“ (Gälisch „der Hügel“).

Damit hatte man die namentliche Nähe zum Speyside-Malt „Knockando“ umschifft als auch nachhaltig betont, dass man das mitunter altmodische Image von schottischem Whisky abschütteln will und auch jüngere Malt-Konsumenten anzusprechen.

Der neue anCnoc Vintage 2009 (46%) reifte über 12 Jahre in Ex-Bourbonfässern aus Amerikanischer Eiche sowie Fässern aus Spanischer Eiche. Separat ausgebaut und miteinander vermählt, kreiert die Knockdhu Distillery das Beste aus zwei Welten. Er wurde nicht kühlfiltriert.

Gordon Bruce, Distillery Manager bei anCnoc: „Wir haben 12 Jahre auf diesen Vintage gewartet, und das Warten hat sich gelohnt. Er hat all die Leichtigkeit und Frische, die anCnoc Freunde so lieben, aber hier in Verbindung mit einer reichhaltigen Würze und Komplexität von der langen Fassreifung.

Es ist jedes Mal eine Freude, einen neuen Whisky in die Welt zu bringen. Hier bin ich besonders stolz darauf, dass dieser Vintage einerseits widerspiegelt, wie wir die Dinge bei Knockdhu handhaben, die Traditionen, die wir in Ehren halten, und doch schmeckt er wie ein sehr moderner Single Malt.

anCnoc 2009 wird ein besonderer Genuss sein für diejenigen, die nach etwas ein wenig Anderem suchen, etwas zum Erkunden, oder als besonderes Geschenk für jeden, der einen gut gemachten Single Malt schätzt.“

Der neue, limitierte anCnoc Vintage 2009 ist ab Mitte November stilvoller, zeitgemäßer Optik mit metallisch blauer Schrift erhältlich.

www.ancnoc.com

Bild/Bezugsquelle: Joh. Eggers Sohn GmbH (www.eggerssohn.com)