Kategorien
Pressemeldungen

Schlumberger erweitert seine Whisky-Kompetenz

Schlumberger stärkt seinen Vertrieb mit Thomas Plaue, „Keeper of the Quaich“

Die Schlumberger Vertriebsgesellschaft hat ihr Whisky-Portfolio in den letzten Monaten mit „Whisky around the world“ konsequent erweitert. Nun verstärkt man das Vertriebsteam um den in der Whisky Szene bekannten Thomas Plaue.

Die Schlumberger Vertriebsgesellschaft hat ihr Whisky-Portfolio in den letzten Monaten konsequent vergrößert. Seit Oktober 2020 wurden drei weitere Brennereien – Hinch aus Nordirland, Filey Bay aus Yorkshire und Finch von der Schwäbischen Alb – in das Portfolio aufgenommen.

Zudem wurden die neuen Produktlinien Old Perth und Mac-Talla Islay Single Malt aus dem Hause Morrison Scotch Whisky Distillers in den deutschlandweiten Vertrieb übernommen. Damit bietet das Whiskysortiment aktuell Whiskys aus elf Brennereien und acht Ländern.

In diesem Zusammenhang verstärkt man jetzt auch die Manpower im Vertrieb: Ab dem 1. April 2021 wird der in der Whisky Szene bekannte Thomas Plaue das Whisky-Team als Verkaufsleiter und Brand Manager Spirituose unterstützen.

Der 44-Jährige war in den letzten acht Jahren in verschiedenen führenden Positionen zum Thema Whisky bei Diageo tätig. Thomas Plaue ist einer der wenigen Deutschen, die in den erlesenen Kreis der „Keepers of the Quaich“ aufgenommen wurden.

Damit hat Schlumberger mit Andrea Caminneci und Thomas Plaue gleich zwei Mitarbeiter, die aufgrund ihres besonderen Engagements für den schottischen Whisky mit diesem besonderen Titel ausgezeichnet wurden.

Rudolf Knickenberg, CEO bei der Schlumberger Vertriebsgesellschaft: „Wir verfolgen auch im Bereich Whisky unsere Strategie für noch mehr Qualität im Sortiment weiter und freuen uns sehr, dass wir mit Thomas Plaue einen Fachmann der Extraklasse dazugewinnen können.“

Und weiter: „So können wir unseren Kunden nicht nur ein qualitativ gutes Sortiment, sondern auch eine fachlich kompetente Beratung bieten.“ www.schlumberger.de

Bild/Bezugsquelle: Schlumberger Vertriebsgesellschaft mbH & Co KG (www.schlumberger.de)

Kategorien
Deutscher Whisky

finch ab sofort bei Schlumberger

Nach den erst kürzlich aufgenommenen Marken Spirit of Yorkshire (England) und Hinch (Nordirland) baut die Schlumberger Vertriebsgesellschaft ihr Whiskyprogramm zielgerichtet weiter aus. Am 1. Januar 2021 startete die Zusammenarbeit mit der finch Whiskydestillerie.

Rudolf Knickenberg, CEO der Schlumberger Vertriebsgesellschaft: „Wir freuen uns, mit finch einen der absoluten Top-Whisky-Produzenten aus Deutschland als Partner gewonnen zu haben, der mit hervorragenden Qualitäten und einem nachhaltigen „vom-Feld-ins-Glas-Konzept“ überzeugt.“

Die finch Whiskydestillerie liegt auf der Hochebene der Schwäbischen Alb, 700 Meter über dem Meeresspiegel. Als eines der größten Karstgebiete bietet diese Gegend besondere ökologische Verhältnisse und eine einzigartige Naturlandschaft.

Das Leben auf der Schwäbischen Alb war von jeher rau und entbehrungsreich und zugleich geprägt von der großen Bedeutung des Handwerks. Das Wasser aus den Quellen und Flüssen am Fuße der Alb ist kristallklar und besticht durch seine Reinheit und Qualität.

Dies schafft optimale Voraussetzungen für die Whiskyproduktion. Gegründet wurde die Brennerei von Hans Gerhard Fink, Landwirt eines 400 ha Betriebes. Zunächst destillierte er als Hobby; mit dem Aufbau einer der modernsten Brennereien des Landes in 2012 wurde die Produktion professionell.

Sämtliche Zutaten für die Whiskys der finch Whiskydestillerie stammen aus eigenem Anbau – so entsteht ein „Vom Feld ins Glas“-Whisky, der geprägt ist von handwerklicher Kompetenz im gesamten Herstellungsprozess sowie der Leidenschaft für Qualität und das Außergewöhnliche.

Dies zeigt sich unter anderem auch an der Verwendung ausgefallener Getreidesorten wie Emmer, Dinkel und Roggen für die Whiskyproduktion. Die Brennblase wurde eigens für die finch Whiskydestillerie konzipiert und ist eine der größten Pot Stills in Deutschland.

Nach der Destillation reift der finch Whisky über einen für deutsche Verhältnisse sehr langen Zeitraum von mindestens vier bis zu zehn Jahren und mehr (je nach Whisky) in hochwertigen Eichenfässern.

Mit der umfangreichen und dennoch sorgfältig ausgewählten Range bietet die finch Destillerie den passenden Whisky für jeden Geschmack – für den Whiskyneuling bis zum Connaisseur, der auf der Suche nach dem Besonderen ist. Im Schlumberger Sortiment sind fünf Produktreihen erhältlich.

Die Fine Selection umfasst den finch Classic, der fünf bis sechs Jahre in ausgewählten Weinfässern reifte. Dazu kommt der finch Single Malt mit einer Reifezeit von sechs Jahren und ein Whisky-Honig-Likör.

Zur Distiller’s Choice gehören der Barrique R, der acht Jahre in Rotweinbarriques reifte, der Single Malt Smoky, der sieben Jahre in Wein- und Islayfässern reifte, und der Single Malt Sherry, der fünf bis sechs Jahre in Sherryfässern reifte.

In der Cask Strength-Reihe sind erhältlich: der Emmer Edition 2 mit sieben Jahren Reifung in Weinfässern und der Barrel Proof 19, von dem ein Teil fünf Jahre in Ex-Bourbon- und Portweinfässern lagerte, ein zweiter acht Jahre im Rotweinfass und ein weiterer im Ex-Bourbon-Fass reifte.

Bei den Special Grain-Abfüllungen gibt es die Corn Edition mit Mais als Basis und einer fünfjährigen Reifezeit in Ex-Bourbonfässern, die Rye Edition mit Roggen als Basis und einer achtjährigen Reifezeit in Rotweinfässern und den Dinkel Port, der acht Jahre in Portweinfässern reifte.

Zur Private Edition gehören der Single Malt Madeira Cask, der nach sieben Jahren Reifung in Ex-Bourbon-Fässern sein Finish in ausgewählten Madeirafässern erhielt, sowie der Single Cask 10, eine in Fassstärke abgefüllte, limitierte Rarität, die zehn Jahre als Second Fill im Limousin-Rotweinfass reifte.

www.finch-whisky.comBild/Bezugsquelle: Schlumberger Vertriebsgesellschaft mbH & Co KG (www.schlumberger.de)