Kategorien
Irish Whiskey

The Busker neu erhältlich

Der irische Blended Whiskey wird in drei Fässern gereift

In das erlesene Whiskey-Portfolio des hanseatischen Familienunternehmens Borco-Marken-Import reiht sich ab sofort The Busker als Neuheit aus Irland ein. Die irische Whiskey-Kategorie konnte in den vergangenen Jahren in Deutschland beachtliche Zuwächse erzielen.

The Busker gibt der aufstrebenden Kategorie weiteren Aufschwung und bietet neue Geschmackserlebnisse, eingebettet in eine urbane Markenwelt, die insbesondere neue LiebhaberInnen für das irische Whiskey-Handwerk begeistern soll.

Es ist eine Welt für Charaktere, die immer mit einer Geschichte auf den Lippen durch die Welt wandern, träumen und ihren Weg mit neugierigen Augen beschreiten – und dabei immer auf der Suche nach neuen Erlebnissen und in Einklang mit dem eigenen Rhythmus sind.

Das Musikalische, Kreative und die Erschaffung von etwas Neuem spiegelt sich nicht nur in der einzigartigen Herstellung von The Busker wider, sondern ebenfalls im Markennamen, der mit „StraßenmusikerIn“ ins Deutsche übersetzt werden kann.

The Busker steht für ein modernes Irland, in dem Geschichten geschrieben werden, die das Zeitgenössische ebenso einzufangen vermögen wie das kulturelle Erbe des Landes. Dabei kommen Strömungen, Traditionen und Rituale zusammen, die sich in The Busker erleben lassen.

Zeugnis der Verbindung zwischen Moderne und Tradition ist die Royal Oak Destillerie im Südosten der Insel, wo unter der Leitung der Distillery Managerin Lisa Ryan Pot Still-, Malt- und Grain-Whiskeys hergestellt werden und The Busker zum Leben erweckt wird.

Der The Busker Triple Cask Triple Smooth (40%) ist ein Blend aus hochwertigem Single Grain sowie einem sehr hohen Anteil an Single Malt und Single Pot Still Whiskeys. Dank dreifacher Reifung in Ex-Bourbon-, Marsala- und Sherryfässern zeigt er sich am Gaumen weich und dennoch komplex.

The Busker ist ab sofort für eine unverbindliche Preisempfehlung (UVP) von 19,99 € pro Flasche im Handel erhältlich.

www.thebusker.com

Bild/Bezugsquelle: Borco-Marken-Import Matthiesen GmbH & Co. KG (www.borco.com)

Kategorien
Scotch Whisky

anCnoc mit Goldmedaillen ausgezeichnet

Zwei anCnoc Whiskys überzeugen in San Francisco

Bei der renommierten San Francisco World Spirits Competition (SFWSC) wurden zwei anCnoc Whiskys der schottischen Knockdhu Distillery mit Goldmedaillen ausgezeichnet – anCnoc 12 sowie anCnoc 24.

Die Knockdhu Distillery wurde 1894 von John Morrison in den schottischen Highlands gegründet. Seit 1988 gehört die Brennerei zu Inverhouse Distillers. Ihre Single Malts heißen seit 1993 „anCnoc“ (Gälisch „der Hügel“).

Damit hatte man die namentliche Nähe zum Speyside-Malt „Knockando“ umschifft als auch nachhaltig betont, dass man das mitunter altmodische Image von schottischem Whisky abschütteln will und auch jüngere Malt-Konsumenten anzusprechen.

Bei der renommierten San Francisco World Spirits Competition (SFWSC) wurden nun zwei anCnoc Whiskys der Knockdhu Distillery mit Goldmedaillen ausgezeichnet. anCnoc 12 gewann die Goldmedaille in der Kategorie Distillers Single Malt Scotch Up to 12 Years.

Der Whisky reift über 12 Jahre in Ex-Bourbon Fässern aus amerikanischer Eiche und in Ex-Sherryfässern aus spanischer Eiche. Durch die Vermählung entsteht ein leichter und doch komplexer Whisky, der immer wieder aufs Neue mit seiner weichen Aromatik von Zitrone und Honig überrascht.

Besonders überzeugte anCnoc 24. Er wurde mit der Double Goldmedaille in der Kategorie Distillers Single Malt Scotch 20 Years and Older prämiert. Diese wird beim SFWSC nur vergeben, wenn alle Juroren die Spirituose mit Gold bewerten und wird somit nur den besten Produkten zuteil.

anCnoc 24 reift für 21 Jahre in Ex-Sherryfässern und bekommt dann ein Finish über 3 Jahre in First Fill Sherryfässern aus spanischer Eiche. Durch diesen Ausbau begeistert der Whisky komplexen Aromen von Vanille, Toffee, Gewürzen und Früchten sowie einer besonderen Vollmundigkeit.

www.ancnoc.com

Bild/Bezugsquelle: Joh. Eggers Sohn GmbH (www.eggerssohn.com)

Kategorien
American Whiskey

Angel´s Envy feiert Premiere in Deutschland

Der Kentucky Straight Bourbon erhält ein Finish in Ex-Portweinfässern

Der Kentucky Straight Bourbon Angel´s Envy Finished in Port Wine Barrels ist ein Super-Premium-Whiskey aus dem Markenportfolio von Bacardí. Er kam am 3. Juni 2021 in ausgewählten Berliner Bars auf den deutschen Markt.

Angel´s Envy ist ein Hersteller von handgefertigten, nachgereiften Whiskeys in kleinen Chargen mit Sitz in Louisville, Kentucky in den USA. Das Unternehmen wurde 2010 von dem mittlerweile verstorbenen Master Distiller Lincoln Henderson und seinem Sohn Wes Henderson gegründet.

Nachdem er seinen fertigen Bourbon verkostete, scherzte Lincoln Henderson, dass er mit dem Destillat, das nach der Verdunstung von 5% (Angels´ Share) im Fass übrigbleibt, einen besseren Deal als die Engel gemacht hätte – der Angel´s Envy – zu Deutsch „Neid der Engel“ – war geboren.

2016 öffnete Angel´s Envy als erste Brennerei mit voller Produktion in der Innenstadt von Louisville. Sie vertreibt ihre Whiskeys als Teil der Louisville Distilling Company – einer Tochtergesellschaft von Barcardí Limited – in den ganzen USA und seit Februar 2020 in internationalen Märkten.

Heute führen Wes Henderson und seine Söhne das Familienerbe in zweiter und dritter Generation fort. Sie produzieren das Kernsortiment des in den USA mehrfach ausgezeichneten Whiskeys und bauen es weiter aus.

Die Brennerei ist bekannt dafür, dass sie als eine der ersten die Technik des doppelten Reifungsprozesses beim Bourbon einsetzte, um dem Whiskey mehr Tiefe und Komplexität zu verleihen – eine Methode, die traditionell bei der Produktion von Scotch angewendet wird.

Was bei der Gründung 2010 ein überraschendes und unkonventionelles Konzept war, verschaffte Angel´s Envy eine Vorreiterrolle beim sogenannten Secondary Finishing in der Produktion von Bourbon Whiskey und wurde in den letzten zehn Jahren zur gängigen Praxis in der Branche.

Getreu der Markenphilosophie, dass Whiskey „not perfect until it’s finished“ ist, befinden sich aktuell sieben verschiedene Abfüllungen im US-Sortiment von Angel´s Envy, die in der 8.000 Quadratmeter großen Brennerei hergestellt werden.

Das Portfolio umfasst den Angel´s Envy Kentucky Straight Bourbon Finished in Port Wine Barrels, den Rye Whiskey Finished in Caribbean Rum Casks, einen jährlich abgefüllten Cask Strength Bourbon Finished in Port Wine Barrels sowie verschiedene, innovative Sondereditionen.

Nach der Lancierung in London im Februar 2020 spiegelt die Ausweitung des Vertriebs auf Städte in ganz Europa die wachsende Nachfrage nach hochwertigen Whiskeys und das Engagement von Bacardí für das Wachstum in diesem Segment wider.

Der von Barkeepern und Whiskey-Liebhabern geschätzte Angel´s Envy Kentucky Straight Bourbon Whiskey Finished in Port Wine Barrels ist der erste Whiskey aus dem Kernsortiment, der in Europa auf den Markt kommt.

Der Bourbon (43,3%) wird bis zu sechs Jahre lang in kleinen Chargen von jeweils acht bis zwölf Fässern gereift, bis er ein Finish in handverlesenen, portugiesischen 60-Gallonen-Portweinfässern aus französischer Eiche für drei bis sechs Monate erhält.

Nicolas Rampf, Managing Director bei Bacardí DACH: „Wir stellen fest, dass der Trend zu Premium-Produkten in der Spirituosen-Branche weiter steigt und Verbraucher vermehrt Qualität vor Quantität bevorzugen.“

Und weiter: „Wir freuen uns deshalb sehr, unser Premium- und Superpremium-Angebot um eine erstklassige Marke wie Angel´s Envy ergänzen und unseren Kunden einen weiteren Zugang bieten zu können.

Während wir unsere Partner-Bars in Deutschland auf dem Weg durch die Krise unterstützen, bin ich besonders begeistert, dass ausgewählte Locations ab sofort einen spannenden Schatz der amerikanischen Whiskey-Branche ausschenken werden.“

www.angelsenvy.com

Bild/Bezugsquelle: Bacardí GmbH (www.bacardi-deutschland.de)

Kategorien
Scotch Whisky

Highland Park Erda als zweite Edition für die Bayreuther Festspiele

Die Edition kommt in den Varianten Earth Mother und Sleeping Prophet auf den Markt

In der zweiten Saison der auf drei Jahre angelegten Kooperation von Highland Park mit den Bayreuther Festspielen gilt 2021 der Applaus Erda. In Richard Wagners Tetralogie Der Ring des Nibelungen ist Erda eine Erdgöttin und die Mutter der Brünnhilde aus einer Beziehung mit Wotan.

Die Partnerschaft von Highland Park und dem renommierten Klassikfestival der Bayreuther Festspiele feiert die gemeinsame Leidenschaft für nordische Mythologie und das miteinander verwobene Leben von Göttern und Menschen.

Sie war 2019 mit der limitierten Edition Brünnhilde erfolgreich gestartet. 2020 musste die Premiere von Erda bedingt durch Covid-19 auf 2021 verschoben werden, 2022 folgt das Finale mit einer weiteren limitierten Single Cask Edition.

Um den facettenreichen Charakter der Erda besser darstellen zu können, gibt es zwei Single Cask Abfüllungen – Highland Park Erda Earth Mother und Sleeping Prophet. Earth Mother zeichnet sich durch reiche, süße und würzige Natur aus, Sleeping Prophet durch faszinierend-florale Komplexität.

Die Abfüllungen sind eine Hommage an das Erbe und Ausdruck der Wertschätzung für erlesene Handwerkskunst. Bei Highland Park pflegen die Nachfahren der alten Wikingerahnen alte Traditionen, um ihrem Single Malt jene Besonderheit mitzugeben, die sie Viking Harmony nennen.

Der Name Erda ist das althochdeutsche Wort für Erde. Für seinen Opern-Vierteiler Der Ring des Nibelungen formte Richard Wagner aus mehreren unterschiedlichen Quellen eine unverwechselbare einzigartige Kunstfigur.

Erda tritt nur in zwei Teilen des Werkes auf – Rheingold und Siegfried, aber diese beiden Auftritte von Erda sind starke Momente des Dramas. In Rheingold bringt sie die Wendung, indem sie den Göttern ihr Ende ankündigt, was sie in Siegfried im Zwiegespräch mit Wotan wiederholt.

Zugleich ist Erda eine Figur, die vom Grund der Zeiten und vom Grund der Erde stammt, Teil des vorgeschichtlichen Matriarchats. Aus Erda, Archetyp des Weiblichen, tönt die Ewigkeit. Erda ist die Urmutter, die alles weiß und in einem dunklen, orakelhaften Schlaftraum alterslos ist.

Um diesen beiden Facetten der Erda gerecht zu werden, präsentiert Highland Park seine Erda-Edition in zwei getrennten Abfüllungen. Die Sonderabfüllungen reiften 13 Jahre in Ex-Sherryfässern. Der Alkoholgehalt von jeweils 58,7% unterstreicht den göttlichen Charakter des Whiskys.

Als Zeichen tragen die Flaschen das Logo der Bayreuther Festspiele. Wie in einem Programmheft kann in den Neckhangern alles über Erda – die Göttin und die beiden Whiskys – sowie Wagner, die Bayreuther Festspiele und Highland Park nachgelesen werden.

Zusätzlich bekommen beide Abfüllungen die für Highland Park Single Casks typischen Jutesäckchen mit auf den Weg, welche speziell für die Bayreuther Festspiel-Kooperation ganz in schwarz gehalten wurden.

Da es sich um zwei Einzelfassabfüllungen handelt, ist die Menge aufgrund der Fassgröße stark limitiert. Ein Teil ist dabei zunächst für elf Tage exklusiv für die Highland Park Inner-Circle-Mitglieder reserviert.

Alle anderen können sich vom 21.-27. Juni 2021 über www.spirituals.shop registrieren und haben die Chance, eine der beiden Flaschen zu erstehen. Übersteigt die Nachfrage die Anzahl der verfügbaren Flaschen, entscheidet das Los.

Die ausgelosten Personen werden bis zum 4. Juli 2021 benachrichtigt. Es wird dabei nicht möglich sein, eine bestimmte Abfüllung auszuwählen. Diese wird per Zufallsprinzip zugeteilt.

Highland Parkt Erda Earth Mother ist limitiert auf 341 Flaschen, Sleeping Prophet auf 273 Flaschen. Beide Editionen (je 58,7%) sind ab dem 10. Juni 2021 über www.spirituals.shop erhältlich, einem ausgewählten Partner der Bayreuther Festspiele.

www.highlandparkwhisky.com

Bild/Bezugsquelle: Beam Suntory Deutschland GmbH (www.beamsuntory.de)

Kategorien
Deutscher Whisky

Gilors mit vier neuen Single Malts

Die Brennerei Henrich lanciert gleich vier neue Abfüllungen der Whiskymarke Gilors

Das Familienunternehmen wurde 1970 als Obstbaubetrieb gegründet. 2005 folgte eine Verschlussbrennerei. Seit 2010 verlagerte sich der Schwerpunkt vom Obstbau auf die Brennerei und Kelterei. Neben Edelobstbränden wurde der Gilors Whisky erfolgreich am Markt platziert.

Nun wurden gleich vier neue Single Malt Whiskys lanciert. Bereits in den vergangenen Jahren wurde die Brennerei in Kriftel in Hessen mehrfach mit Gold und Silber auf der renommierten Edelbrandmeisterschaft für ihre Destillate in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet.

Die vier neuen Single Malt Whisky von Gilors

Gilors Portweinfass 2021

Dieser Whisky reifte über 6 Jahre in einem Ex-Portweinfass und wurde mit 43% Alkoholvolumen abgefüllt. Im Geschmack präsentiert sich die Abfüllung mit Aromen von Portwein, Kirschen mit Schokoladenüberzug, Mandeln und malziger Süße. Die UVP liegt bei 45,00 €.

Gilors Sherry Duett (PX & Oloroso)

Ein Duett der Sonderklasse. 7 bzw. 8 Jahre in PX & Oloroso Fässern gereift, überzeugt dieser Whisky mit 46,4% vol. Alkohol am Gaumen mit Aromen von Sherry, gebrannten Nüssen, dezente Noten von Traubenschalen und einem balancierten Frucht-Säure-Spiel. Der UVP liegt bei 79,00 €.

Gilors Madeira Fass Peated

Bei dieser Abfüllung wurde der getorfte Whisky über 4 Jahre in einem Ex-Madeirafass gereift. Abgefüllt mit 45,3% vol. Alkoholgehalt dominiert auf der Zunge ein Aromenpaket von Phenol mit herb-würziger Fruchtsüße und Holz. Die UVP liegt bei 59,00 €.

Gilors Peated Fassstärke

Über 8 Jahre durfte dieses Powerhouse reifen und wurde mit einer Fassstärke von 54,9% vol. Alkoholgehalt abgefüllt. Im Geschmack explodiert eine ausgeprägte Süße mit Torf und geräuchertem Paprikapulver. Die UVP liegt bei 99,00 €.

www.brennerei-henrich.de

Bild/Bezugsquelle: Henrich GbR (www.brennerei-henrich.de)

Kategorien
Scotch Whisky

Buichladdich als It-Whisky im Aqua-Ello und Laddie Cosmo

Bruichladdich The Classic Laddie – perfekt für Whisky-Einsteiger und Mixed Drinks

Die Insel Islay in Schottland ist auf der ganzen Welt für ihre kräftigen getorften Whiskys bekannt. Die „Progressive Hebridean Distillers“ der Bruichladdich Distillery und ihr Head-Destiller Adam Hannett brechen diese Tradition mit dem Bruichladdich The Classic Laddie.

Raues Klima, Steilklippen und Starkregen – die Hebrideninsel Islay ist kein guter Ort, um eine Produktionsstätte aus dem Boden zu stampfen. Dennoch sie ist eines der renommiertesten Whisky-Gebiete weltweit.

Aus ihrem Namen wurde durch die besondere Tradition im Scotch Whisky ein einzigartiges Siegel für Qualität. Und auch die starken Macher hinter der Bruichladdich Distillery treiben diese kompromisslos weiter.

Denn mit einem einzigartigen Bekenntnis zu ihrer Heimat Islay schaffen sie einen Whisky, der von der Idee bis zur Abfüllung auf Islay reift, egal, ob getorft (Port Charlotte) oder stark getorft (Octomore) – oder wie beim The Classic Laddie ungetorft.

Damit haben es die „Progressive Hebridean Distillers“ als drittkleinste Brennerei auch zum größten Arbeitgeber der Insel gebracht. Von hier stammt ein Großteil der Gerste (der Rest wird in der Gegend um Inverness geerntet) und das klare Quellwasser, das für die Destillation genutzt wird.

Auch die Abfüllung des Whiskys geschieht direkt auf der Insel. Die auffällige, türkisblaue Farbe der Flasche symbolisiert das Wasser des Loch Indaal, der Meeresbucht, an deren Ufer die Bruichladdich Distillery steht.

Bruichladdich ist es mit dem The Classic Laddie gelungen, der Insel Islay erneut ein Denkmal zu setzen. Er reift nach der Destillation so lange, bis Adam Hannett aus Fässern verschiedener Jahrgänge seine Favoriten auswählt.

Zudem haben sie mit dem The Classic Laddie einen Single Malt geschaffen, der auch Whisky-Newbies begeistert. Er besticht durch seine malzige Süße und die feinen Noten amerikanischer Eiche, wodurch er hervorragend für Klassiker wie den Old Fashioned geeignet ist.

Der Mixed Drink Aqua-Ello holt den Whisky nun raus aus dem klassischen Tumbler und rein in das Cocktailglas. Aber auch der Laddie Cosmo überrascht Liebhaber guter Mixed Drinks mit sommerlicher Frische im Glas.

Bruichladdich The Classic Laddie (50%) ist zu einer unverbindlichen Preisempfehlung (UVP) von 39,95 € erhältlich. Er ist unter anderem online bei Ludwig von Kapff unter www.ludwig-von-kapff.de erhältlich.

www.bruichladdich.com

Bild/Bezugsquelle: Reidemeister & Ulrichs GmbH (www.ruu.de)

Kategorien
Scotch Whisky

Mac-Talla Strata 15 jetzt am Markt zu haben

Der neue Mac-Talla Strata erinnert an die Eruptivgesteinsformationen Islays

Der neue Mac-Talla Strata 15 komplettiert die Range aus dem Hause Morrison Distillers nach Terra und Mara um eine dritte Qualität. Alle drei Whiskys zollen der Verbindung der Familie Morrison mit der Whiskyinsel Islay Tribut.

Als eine der ältesten Whiskyfamilien Schottlands sind die Morrisons seit fünf Generationen auf Islay vertreten. Der Name Mac-Talla – was auf Gälisch „Echo“ bedeutet – spiegelt genau diese enge Verbindung zwischen der Familie Morrison und der berühmten Whiskyinsel Islay wider.

Die Whisky-Range Mac-Talla umfasste bisher zwei Qualitäten – Terra und Mara. Der neue Mac-Talla Strata, als Plural von Stratum, bezieht sich auf die vielen Eruptivgesteinsformationen, die entlang der zerklüfteten, atemberaubenden Küsten und Landschaften Islays zu sehen sind.

Warten ist in der Welt des Whiskys oftmals ein entscheidender Faktor für Qualität, und der reiche, ausgewogene Charakter von Mactalla Strata ist ein Tribut an die Zeit. Der 15 Jahre alte Single Malt ist so komplex und vielschichtig wie die Felsen, von denen Islay getragen wird.

Für den Mac-Talla Strata wurden ausgewählte Ex-Bourbonfässer und -Sherry Casks miteinander vermählt. Er wurde bei 46% Alkoholvolumen abgefüllt und wurde ebenso wie Mac-Talla Terra und Mara nicht kältefiltriert und ohne Zusatz von Farbstoffen abgefüllt.

Die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) für den neuen Mac-Tala Strata liegt bei 69,00 € pro Flasche. Er ist ab sofort erhältlich.

www.hinchdistillery.com

Bild/Bezugsquelle: Schlumberger Vertriebsgesellschaft mbH & Co KG (www.schlumberger.de)

Kategorien
Scotch Whisky

Hinch Craft & Casks Imperial Stout Finish neu erhältlich

Der irische Whiskey überzeugt mit geschmeidigen wie kräftigem Charakter

Der Hinch Craft & Casks Imperial Stout Finish ist eine spannende Kooperation der nahe Belfast in Nordirland gelegenen Hinch Distillery mit der irischen Brauerei Whitewater Brewing Company und vereint die Aromen von Whiskey und Bier.

Die Hinch Distillery wurde erst im November 2020 eröffnet. Sie liegt unweit von Belfast im romantischen County Down – ein eindrücklicher Gebirgszug mit einer wunderschönen Landschaft und vor allem ein Schmelztiegel schottischer und irischer Kultur.

Die Whiskeys der Hinch Distillery vereinen das Beste der irischen und schottischen Whiskey-Kultur in sich: Sie begeistern mit der traditionellen Geschmeidigkeit der klassischen irischen Triple-Destillation und einem vollen, kräftigen Körper, wie man ihn von schottischen Whiskys kennt.

Der Hinch Craft & Casks Imperial Stout Finish ist ein Whiskey, der in Craft Beer-Fässern reifte und so eine Vermählung der beiden irischen Nationalgetränke Bier und Whiskey schafft. In den Fässern aus der irischen Whitewater Brewery reifte zuvor Kreme de la Kremlin Imperial Stout.

Der neue Hinch Craft & Casks Imperial Stout Finish – ab Mitte Juni erhältlich – in Deutschland streng limitiert auf 1.500 Flaschen. Die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) liegt bei 39,90 € pro Flasche.

www.hinchdistillery.com

Bild/Bezugsquelle: Schlumberger Vertriebsgesellschaft mbH & Co KG (www.schlumberger.de)

Kategorien
Scotch Whisky

Loch Lomond mit zwei Sonderausgaben zur 149. Open Championship

Der Whisky für den Golfplatz erscheint bereits in der vierten Auflage

Zum Start der 149. Open Championship im Juli dieses Jahres im Royal St George’s Golf Club präsentiert Loch Lomond als offizieller Partner des Turniers zwei neue Single Malts in limitierter Sonderausgabe.

Bereits seit 1965 produziert die heute unabhängige Loch Lomond Distillery besten, schottischen Whisky. Eine erste Brennerei auf dem Grund reicht bis 1772 zurück. Gelegen ist sie in Alexandria am Ufer des Sees Loch Lomond, dem pittoresksten und berühmtesten aller schottischen Lochs.

The Open Championship, auch „The One“ genannt und außerhalb Großbritanniens auch als British Open bekannt, ist wiederum das älteste noch ausgespielte Golfturnier der Welt – und das einzige der vier großen Major-Championship-Turniere, welches nicht in den USA ausgetragen wird.

Unter den Major-Championship-Turnieren hat sie die größte internationale Reichweite mit Qualifikationsturnieren auf fünf Kontinenten. Im Februar 2018 hatte Loch Lomond, mit The R&A, dem Veranstalter der The Open Championship, eine 5-jährige Partnerschaft geschlossen.

Die 149. The Open Championship, welche eigentlich im Jahr 2020 stattfinden sollte, wurde wegen der Covid-19-Pandemie verschoben und wird nun im Juli dieses Jahres im englischen Royal St George’s ausgetragen.

Zwei exklusive Single Malts für das Golfturnier

Colin Matthews, Geschäftsführer bei der Loch Lomond Group: „Wie alle Golf-Fans waren wir enttäuscht, als wir von der Verschiebung des Turniers im letzten Jahr erfuhren. Umso mehr freuen wir uns nun auf die Rückkehr der Open Championship im Sommer.“

Und weiter: „Wir sind sehr stolz auf unsere Partnerschaft. […] Unsere Special Edition und die Open Course Collection sind limitierte Sonderausgaben, […] die als ‚Offizielle Spirituosen‘ der Open Championship nach Royal St George’s reisen.“

Die beiden Whiskys Loch Lomond Open Course Collection Royal St George’s 2021 und The Open Special Edition 2021, wurden von Master Blender Michael Henry eigens für diesen Anlass als offizielle Spirituosen des Turniers kreiert.

Der Loch Lomond Open Course Collection 2021 wurde in speziell angefertigten, englischen neuen Eichenfässern vollendet und traditionell, ohne Kühlfiltrierung mit 50,2% Alkoholvolumen abgefüllt. Dadurch bewahrt der Single Malt den ausdrucksvollen Charakter seiner gut 20-jährigen Reife.

Er wurde in Zusammenarbeit mit dem British Open Gewinner und Loch Lomond Whisky-Botschafter Darren Clarke bereitet, der auch seinen Karton signierte, und ist nun Teil der exklusiven Kollektion von Whiskys, die Loch Lomond seit 2018 anlässlich der The Open Championships kreierte.

Die Loch Lomond Open Special Edition 2021 wurde mit der European Tour-Legende und Loch Lomond Whisky-Botschafter Colin Montgomerie entwickelt. Teils im traditionellen Brennkessel, teils im Lomond Straight Neck Pot Still gebrannt entstand ein Single Malt von feiner Qualität.

Die für Loch Lomond typischen fruchtigen Noten verschmelzen im Finale mit feinen rauchigen Anklängen. Der Whisky reifte in drei Fasstypen aus amerikanischer Eiche, bevor Michael Henry den finalen Blend komponierte und in neuer amerikanischer Eiche vollendete.

Loch Lomond The Open Special Edition 2021 wird mit 46% Alkoholvolumen abgefüllt und nicht kühlgefiltert, um seinen natürlichen Charakter vollkommen zu bewahren – der perfekte Tropfen für jeden Golf- und/oder Whiskyliebhaber.

Michael Henry, Brennmeister und Master Blender bei der Loch Lomond Distillery: „Es war ein großes Vergnügen, diese limitierten Sonderausgaben für das diesjährige Open zu bereiten. Wir sind sehr froh, dass das Turnier in diesem Jahr stattfindet.“

Und weiter: „Die The Open Special Edition und die Course Collection sind eine einzigartige Hommage an das diesjährige Turnier. Beide bringen den typischen Charakter der Loch Lomond-Whiskys vollkommen zum Ausdruck.“

Neil Armit, Chief Commercial Officer bei The R&A: „Unter den Fans der The Open Championship sind die Loch Lomond-Whiskys schon jetzt ein Riesenhit, auch wie sie zwei der größten schottischen Exportschlager vereinen: Golf und Whisky.

Nach diesem außergewöhnlichen Jahr freuen wir uns ganz besonders auf Royal St George’s im Sommer. Mit den Loch Lomond Single Malts bekommen Golf- und Whisky-Fans einen köstlichen Vorgeschmack auf das Turnier und können auf die Rückkehr unserer Open Championship anstoßen.“

Die Loch Lomond Open Course Collection und die Loch Lomond Open Special Edition sind ab sofort über die Wein Wolf GmbH und im ausgewählten Fachhandel erhältlich. Der Preis für die Open Special Edition liegt bei 39,99 €, der Preis für die Open Course Selection bei 189,00 € pro Flasche.

www.lochlomondwhiskies.com

Bild/Bezugsquelle: Wein Wolf GmbH (www.weinwolf.de)

Kategorien
Scotch Whisky

Loch Lomond 45 neu lanciert

Nur 200 Flaschen des Super-Premium Whiskys sind derzeit verfügbar

Die unabhängige Whiskybrennerei Loch Lomond gibt einen 45 Jahre gereiften Single Malt Scotch Whisky frei. Er bildet den Auftakt der Remarkable Stills Series, einer Kollektion von drei Single Malts als Hommage an die besonderen Lomond Straight Neck Pot Stills der Brennerei.

Bereits seit 1965 produziert die heute unabhängige Loch Lomond Distillery besten, schottischen Whisky. Eine erste Brennerei auf dem Grund reicht bis 1772 zurück. Gelegen ist sie in Alexandria am Ufer des Sees Loch Lomond, dem pittoresksten und berühmtesten aller schottischen Lochs.

Dank einer in Schottland einzigartigen Kombination aus drei Brenntypen – Pott, Coffey und seltenen Lomond Stills – ist man in der Lage, sowohl Malt als auch Grain Whisky zu produzieren, was eine abwechslungsreiche Vielfalt an Whiskys im Portfolio begünstigt.

Mehr als vier Jahrzehnte reifte der 1973 gebrannte Loch Lomond 45 in Fässern aus amerikanischer Eiche, um sich zuletzt ein Jahr im First-Fill Ex-Oloroso-Sherry-Fass zu vollenden, das ihm eine markante süße Note verleiht.

Präsentiert wird der Whisky in einer Flasche mit geprägter Kupferplakette und edler, handgefertigter Eichenholzkiste mit der grafischen Darstellung eines Lomond Straight Neck Pot Stills. Die limitiere Auflage von nur 200 Flaschen macht ihn zu einer der kostbarsten Abfüllungen der Brennerei.

Der Auftakt zur Loch Lomond Remarkable Stills Series

Die Loch Lomond Remarkable Stills Series, die mit diesem 45 Jahre alten Single Malt beginnt, feiert die Lomond Straight Neck Pot Stills der Whiskybrennerei. Diese eigenwilligen, innovativen Brennblasen sind entscheidend für den typisch feinfruchtigen Charakter der Loch Lomond Whiskys.

Bei ihrer Eröffnung waren die Brennblasen der Brennerei mit dem geraden Hals eine bahnbrechende Neuerung, denn ihr besonderer Aufbau erlaubt eine sehr präzise Kontrolle des Brennvorgangs. Ihre späteren Besitzer, die Familie Bulloch, führten weitere Innovationen ein.

Zum Launch des 45-jährigen Single Malts wurde eine eigene Webseite erstellt, die spannende Einblicke in die jahrzehntelange Entwicklung des Whiskys und die Besonderheiten der Lomond Straight Neck Pot Stills bietet, die seinen Stil so nachhaltig prägen.

Michael Henry, Master Blender bei der Loch Lomond Distillery: „Die Lomond Straight Neck Pot Stills verkörpern den modernen, unkonventionellen Charakter, der unsere Brennerei seit ihren Anfängen bestimmt.“

Und weiter: „Die Brennblasen fokussieren unsere Arbeit auf das Geschmackserlebnis; insofern ist es nur passend, wenn wir ihre sehr spezifische Bedeutung für uns mit dieser Remarkable Stills Series unterstreichen.

Die Arbeit an der Vollendung des Loch Lomond 45 Year Old Single Malt, dem ersten Whisky unserer Serie, war eine besondere Erfahrung. Wir haben hier einen absolut großartigen Whisky, der den Geist unserer Brennerei perfekt einfängt und widerspiegelt.

Nach 45 Jahren Reife in amerikanischer Eiche und Ex-Oloroso-Sherry-Fässern bringt der Whisky diesen Geist mit der für Loch Lomond typischen feinen Frucht zum Ausdruck. Wir hoffen, dass auch die Whiskyliebhaber diesen typischen, einzigartigen Charakter lieben und genießen werden.“

Der Launch des Loch Lomond 45 folgt einem Re-Branding und einer Erweiterung des Portfolios der Brennerei zu Beginn des Jahres 2021. Dazu gehörte auch die Aufnahme eines 21 und 30 alten Loch Lomond Single Malts.

John Grieveson, Chief Marketing Officer bei der Loch Lomond Group: „[…] Dieser Whisky ist eine fantastische Ergänzung unserer Single Malts, und als erste Abfüllung unserer Remarkable Stills Series freuen wir uns umso mehr über diesen Launch.“

Der neue Super-Premium Whisky Loch Lomond 45 (42,2%) ist ab sofort in Deutschland in einer Allkokation von nur fünf Flaschen verfügbar. Er wurde nicht kühlfiltriert, um seine charakteristischen Aromen zu unterstreichen. Der Preis liegt bei 4.399,00 € pro Flasche.

www.lochlomondwhiskies.com

Bild/Bezugsquelle: Wein Wolf GmbH (www.weinwolf.de)

Kategorien
Irish Whiskey

Dingle veröffentlicht erste Core Expression

Der Dingle Single Malt ist einer der wenigen Whiskeys Irlands aus der eigenen Brennerei

Die Dingle irische Distillery bringt ihre erste Core-Whiskey-Expression Dingle Single Malt auf den Markt – ein Meilenstein in der Geschichte der Brennerei und ein großer Schritt vorwärts auf ihrem Wachstumspfad.

Die Dingle Distillery im County Kerry in Südwestirland wurde 2012. Die ersten destillierten und gereiften Whiskeys wurden 2016 veröffentlicht. Heute ist sie eine der wenigen irischen Brennereien, die einen eigenen Single Malt Whiskey aus dem vollständig eigenen Spirit herstellt.

Rund 50.000 Flaschen des dreifach destillierten, nicht kühlfiltrierten Dingle Single Malt wurden produziert. Sie werden im Inland verkauft sowie in wichtige internationale Märkte exportiert, darunter Großbritannien, Polen, Deutschland, Frankreich, China und noch in diesem Jahr die USA.

Die Brennerei rechnet mit einer Produktion von 100.000 Flaschen Dingle Single Malt und bis 2023 mit einer halben Million Flaschen im gesamten Portfolio der Brennerei – darunter auch der eigene Wodka und Gin.

Hergestellt wird der Dingle Single Malt aus überwiegend sechs bis siebenjährigen Whiskeys, die in Pedro Ximénez Sherryfässern (61%) und Bourbon (39%) First Fill Fässern reiften. Als Wasserquelle  nutzt die Brennerei einen eigenen Brunnen von 240 Metern Tiefe.

Elliot Hughes, Managing Director bei der Dingle Distillery: „Qualität stand schon immer im Mittelpunkt unserer DNA in der Dingle Distillery, und das bleibt auch bei unserer Single Malt-Einführung der Fall.

Wir sind eine von wenigen Brennereien in Irland, die ausschließlich den eigenen Spirit produziert – wir kaufen oder verkaufen nicht an andere Brennereien. Wenn ein Kunde bei Dingle kauft, tut er dies mit der Gewissheit, dass der Spirit zu 100 % aus Dingle besteht.

Diese neue Core Expression wird der Brennerei die Möglichkeit bieten, zu wachsen. Durch das Hinzufügen von signifikanten Volumen für unser Geschäft können wir neue Märkte erschließen und unsere Attraktivität erweitern, um eine neue Art von Kunde anzuziehen. […]“

Graham Coull, Master Distiller bei der Dingle Distillery: „[…] Wir verwenden ausschließlich First Fill Fässer für, um einen reicheren Geschmack zu produzieren, während die Sherryfässer mit ihrer Süße helfen, das Aroma schnell hineinzubekommen und der Flüssigkeit einen guten Körper zu verleihen.“

Und weiter: „Dingle Single Malt kann pur, mit Eis oder als Mix-Spirituose für High-End Cocktails genossen werden. Wir hoffen, dass Whisky-Liebhaber viel Spaß beim Probieren unseres neuen Signature-Produkts haben.“

Der Dingle Single Malt Whiskey (46,3%) wird nicht gefärbt und nicht kühlfiltriert. Er ist zu einer unverbindlichen Preisempfehlung (UVP) von 55,00 € pro Flasche bei www.dingledistillery.ie, www.irishmalts.com, beim Celtic Whisky Shop und allen wichtigen Online-Shops weltweit erhältlich.

www.dingledistillery.ie

Bild/Bezugsquelle: The Dingle Whiskey Distillery (www.dingledistillery.ie)

Kategorien
Scotch Whisky

Glenmorangie Grand Vintage 1997 neu erhältlich

Glenmorangie Grand Vintage 1997 (neu erhältlich)

Der 23 Jahre alte Whisky stammt aus der Bond House No. 1 Kollektion

Vor mehr als 25 Jahren begann Dr. Bill Lumsden, den Highland Single Malts von Glenmorangie noch mehr Aromen und Finesse zu verleihen. Mit dem erstmals vorgestellten Glenmorangie Grand Vintage 1997 zeigt sich dies mit lebhaften und floralen Noten auf brillante Weise.

Seit mehr als 175 Jahren verfeinern die Brennmeister von Glenmorangie, bekannt als „Distillers of Tain“, ihr Handwerk. Langjähriger Director of Whisky Creation ist Dr. Bill Lumsden. Eingesetzt werden Schottlands höchste Brennblasen, mit Brennhälsen so hoch wie eine Giraffe.

Die Bond House No. 1 Kollektion ist eine exklusive Sammlung von Glenmorangie Vintage Whiskys für Kenner und Sammler und vereint die seltensten Vintage Whiskys in jährlich erscheinenden Editionen. So erschien 2016 erstmals ein Glenmorangie Grand Vintage Malt 1990.

Die limitierte Serie trägt ihren Namen vom größten Lagerhaus der Brennerei aus dem 19. Jahrhundert, dem sogenannten Bond House No. 1. Seit dem Jahr 1990 beherbergt es das majestätische Brennhaus der Glenmorangie Distillery.

Als Lumsden 1995 in der Brennerei begann, setzte er sein Schaffen daran, besondere Abfüllungen zu kreieren. In Erinnerung an den Neubeginn der Brennerei unter Lumsden ist der neue Glenmorangie Grand Vintage 1997 mit 23 Jahren Reife deutlich anders.

Einerseits überdachte er den Destillationsprozess aus den giraffenhohen Brennblasen – deren Raum und Höhe für kräftig-fruchtige Aromen sorgen. Andererseits experimentierte er mit raren Weinfässern, um den Geschmack von Glenmorangie in der Nachreifung noch deutlicher zu formen.

Der neue Glenmorangie Grand Vintage 1997 ist eine Rarität aus seinen Experimenten mit Holz und dessen Einfluss: Für eine Dekade schufen Ex-Bourbonfässer die Grundreife. Die zweite Reifung erfolgte in Rotweinfässern vom Château Montrose aus der Appellation Saint-Estèphe in Bordeaux.

13 Jahre reifte der Single Malt darin. Begeistert vom Ergebnis machte sich Lumsden daran, den Geschmack abzurunden. Der Whisky gereift in Bourbonfässern brachte klassische Zitrusnoten. Süße und Würze steuerten ihren Teil aus Ex-Oloroso-Sherryfässern bei, mit weiteren, geheimen Fässern.

Über 23 Jahre zur Perfektion gebracht, spiegelt die siebte Edition der Bond House No. 1 Kollektion den Neuanfang bei Glenmorangie seinerzeit wieder und steht für die besondere Single Malt Whiskys, die Dr. Bill Lumsden seither kreiert.

Lumsden: „Der Glenmorangie Grand Vintage 1997 ist anders: lebendig mit Aromen roter Beeren, verführerischer Würze, schmelzendem Marzipan und floralen Noten. Inspiriert von meinem Traum nach ausdrucksstarken Single Malts und im Sinne des kaleidoskopischen Stils von Glenmorangie.“

Der Glenmorangie Grand Vintage 1997 ist ab Juni limitiert auf www.clos19.com und im ausgewählten Fachhandel zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 750,00 € pro Flasche erhältlich.

www.glenmorangie.com

Bild/Bezugsquelle: Moët Hennessy Deutschland GmbH (www.moet-hennessy.de)

Kategorien
Irish Whiskey

Kilbeggan Black veredelt mit getorftem Malz

Der neue Irish Whiskey ist seit Mitte Mai exklusiv im Online-Handel erhältlich

Mit der Einführung des neuen Kilbeggan Black Irish Whiskey feiert Beam Suntory eine dauerhafte Ergänzung des Kilbeggan Irish Whiskey-Portfolios. Der Whiskey ist in Deutschland vorerst nur online erhältlich.

Mit der Gründung der Brennerei durch Matthew MacManus im Jahr 1757 bleibt Kilbeggan ein echter original irischer Whiskey, hergestellt von Irlands ältester kontinuierlich lizenzierter Brennerei im County Westmeath.

Im neuen Kilbeggan Black vereinen sich die lange und erfolgreiche Historie der Brennerei, die raue Landschaft und das Klima Irlands sowie traditionelle Handwerkskunst – und schaffen eine besondere Authentizität und Harmonie für Whiskey-Liebhaber, die Tiefgang und Charakter schätzen.

Wie alle Whiskeys von Kilbeggan wird auch der Kilbeggan Black aus weichem Grain Whiskey hergestellt, der mit doppelt destilliertem Malt Whiskey vermählt wird. Durch diese doppelte Destillation bleiben reichhaltige Aromen erhalten und begründen das Geschmacksprofil.

In Ex-Bourbonfässern gereift, überzeugt Kilbeggan Black vor allem mit seinem Tiefgang und einem unverwechselbar reichhaltigen und markanten Charakter – in Kilbeggan Black treffen noch kontrastreicher die weichen Noten auf den subtilen Torfrauch.

So lädt auch der neue Kilbeggan Black Whiskey-Kenner und Liebhaber irischer Whiskeys zum entspannten Verweilen ein und verbindet dabei eine angenehm-dezente Süße mit charaktervoller Würzigkeit im Geschmack.

Albrecht Schneider, Marketing Director bei Beam Suntory Deutschland: „Wir freuen uns sehr auf die Einführung unserer neuen Premium-Variante Kilbeggan Black. Er ist der perfekte Whiskey, um sich nach einem langen Tag zurückzulehnen und zu entspannen.“

Und weiter: „Kilbeggan Black bietet ein raffiniertes Geschmackserlebnis, das durch die Zugabe von getorftem Malz mit mehr Charakter verfeinert wird, während die Geschmeidigkeit, die wir mit irischem Whiskey assoziieren, erhalten bleibt.“

Der neue Premium Whiskey Kilbeggan Black (40%) ist zu einer unverbindlichen Preisempfehlung (UVP) von 19,99 € in Deutschland seit Mitte Mai und vorerst nur exklusiv über den Online-Handel erhältlich.

www.kilbegganwhiskey.com

Bild/Bezugsquelle: Beam Suntory Deutschland GmbH (www.beamsuntory.de)

Kategorien
American Whiskey

Jack Daniel´s präsentiert Dokumentarfilm Chasing Whiskey

Der Dokumentarfilm ist ab sofort im Stream erhältlich

Auf einer Entdeckungsreise hat Regisseur Greg Olliver mit Ikonen der Popkultur das Herz und die Geschichte von Jack Daniel’s Tennessee Whiskey ergründet. Entstanden ist Chasing Whiskey – The Untold Story of Jack Daniel’s, die auf allen Streaming-Kanälen Premiere feiert.

Dabei ist der neue Dokumentarfilm weit mehr als eine einfache Erzählung über die Ursprünge und den Einfluss des weltbekannten US-Whiskeys Jack Daniel’s – die filmische Tour inspiriert, bewegt und ist urkomisch.

Die Jack Daniel´s Distillery wurde 1866 von Jasper Newton „Jack“ Daniel bei Lynchburg in Tennessee in den USA gegründet. Als erste Brennerei setzte man auf das Verfahren des Lincoln County Process, der Filterung seines Tennessee Whiskeys über Holzkohle. Heute ist die Marke weltberühmt.

Greg Olliver, Regisseur: „Warum ist Whiskey so eng mit der Popkultur verwoben und wie wurde Jack Daniel’s zu einer ikonischen Whiskeymarke? Dies sind einige der Fragen, die wir uns stellten, als wir unsere Reise zu Chasing Whiskey“ begannen.“

Und weiter: „Glücklicherweise fanden wir, egal wo wir hinkamen – von Tennessee bis Japan, von Kuba bis ins australische Outback und sogar in Schottland – immer jemanden, der eine fesselnde, persönliche Geschichte über Jack Daniel’s zu erzählen hatte.“

Chasing Whiskey erkundet, warum sich Menschen auf der ganzen Welt mit dieser Marke so stark identifizieren. Auf dieser 57.000 Meilen langen Entdeckungsreise durch fünf Länder und 16 Zeitzonen dient Jack Daniel’s als eine Art Kompass.

Er navigiert uns durch die einzigartigen Einblicke in die gemeinsamen Werte und unterschiedlichen Ansichten, in die Träume und Illusionen der Protagonisten. Mit dabei sind unter anderem die Ikonen der Popkultur Tim Matheson, Shooter Jennings, Eric Church, John Grisham und Tina Sinatra.

Der Film Chasing Whiskey wird von Movie City Films in Zusammenarbeit mit Evolve Studios zum Preis von ca. 8,27 € in HD/SD zum Kauf und für ca. 4,13 € in HD/SD zum Verleih als Video-On-Demand angeboten. Den Film gibt es auf www.chasingwhiskey.com zu erwerben.

Weitere Informationen, Hintergründe und ein Trailer zum Film Chasing Whiskey sind ebenfalls auf der Website www.chasingwhiskey.com abrufbar.

www.chasingwhiskey.com

www.jackdaniels.com

Bild/Bezugsquelle: Brown-Forman Deutschland GmbH (www.brown-forman.de)

Kategorien
Scotch Whisky

Timorous Beastie Meet the Beast als limitierte Edition in Fassstärke

Douglas Laing lässt das Biest von der Leine…

Douglas Laing & Co, das schottische Familienunternehmen und Schöpfer der Scotch Whisky Reihe der „Remarkable Regional Malts“, bringt heute mit Timorous Beastie „Meet the Beast“ eine limitierte Abfüllung des Highland Blended Malts auf den Markt.

Das 1948 von Fred Douglas Laing gegründete Familienunternehmen Douglas Laing & Co. zu den führenden Independents Schottlands mit Fokus auf Single Cask Single Malts sowie Small Batch Malt Scotch Whiskys. Es befindet sich noch heute im Besitz der Familie Laing.

Herzstück sind die Remarkable Regional Malts mit Big Peat (Islay), Timorous Beastie (Highlands), The Epicurean (Lowlands), Rock Island (Islands), The Gauldrons (Campbeltown) und Scallywag (Speyside). Dazu kommen Premium Single Casks wie Provenance, Old Particular und Xtra Old Particular (XOP).

Die limitierte, in Ex-Bourbonfässern gereifte Edition des Timorous Beastie lässt die Muskeln in Fassstärke (54,9%) spielen. Die dunkle Flasche mit roter Kapsel und Tube unterstreichen durch die Aufmachung den kräftigen Charakter des Whiskys, ergänzt durch leuchtend-rote Farbakzente.

Mit Geschmacksnoten wie komplexer Eiche, buttrigem Gebäck und reichen Gewürzen soll der Timorous Beastie Meet the Beast „einen abenteuerlustigen Whiskytrinker mit einem Appetit auf große Aromen“ ansprechen.

Cara Laing, Marketing Director bei Douglas Laing: „Der originale Timorous Beastie mag niedlich und unscheinbar aussehen, aber der Spirit im Inneren ist ein ernsthaft glaubwürdiger Highland Malt, der in hoher Alkoholstärke und ohne Farbstoffe oder Kältefiltration abgefüllt wurde.“

Und weiter „Unsere neue limitierte Edition soll die wilde Seite von Timorous Beastie entfesseln und steht im Einklang mit der Neupositionierung der Kernmarke, die darauf abzielt, durch eine hochwertige, glaubwürdige Botschaft mit kämpferischer Note zu begeistern.“

Der auf nur 3.600 Flaschen limitierte Timorous Beastie Meet the Beast ist ab Mai 2021 weltweit bei ausgewählten Fachhändlern zu einer unverbindlichen Preisempfehlung (UVP) von 47,99 € pro Flasche erhältlich.

www.douglaslaing.com

Bild/Bezugsquelle: Bremer Spirituosen Contor GmbH (www.bremerspirituosencontor.de)

Kategorien
Scotch Whisky

Talisker 43 Expedition Oak zum World Whisky Day

Ein transatlantisches Abenteuer zum World Whisky Day

Zum internationalen World Whisky Day präsentiert Talisker seinen bis heute feinsten Ausdruck an Whiskykunst – den Talisker 43 Xpedition Oak. Als seltener Naturschatz erzählt er eine Geschichte von zerklüfteten Küsten, wilden Stürmen, wärmenden Sonnenstrahlen und wolkenlosem Himmel.

Talisker wird seit der Gründung der Brennerei im Jahr 1830 als bis dato einziger Whisky auf der Isle of Skye in Schottland destilliert. Ungewöhnlich kräftig wird er mit 45,8% Alkoholvolumen abgefüllt und gehört zu den am meisten ausgezeichneten Single Malt Scotch Whiskys der Welt.

Talisker ist zudem stolz, die Talisker Whisky Atlantic Challenge zu unterstützen, eine waghalsige Regatta, bei dem die Abenteurer über 3.000 Meilen auf der ungezähmten See zwischen La Gomera und Antigua zurücklegen.

Der bekannteste Whisky der Brennerei ist Talisker 10 – in der Nase besticht er mit beißendem Torf und Meeressalzaromen, während sich im Abgang eine angenehme Wärme entwickelt, die durch eine rauchige Süße mit Malzaromen geprägt ist.

Überhaupt ist Talisker bis heute „Made by the Sea“ von den natürlichen Elementen geformt. Nach über 40 Jahren Reifezeit wurde der neuen Talisker 43 Xpedition Oak nun in Fässern verfeinert, deren Dauben die rauen Elemente des Atlantiks durchquerten.

So begleiteten sie den bekannten Einhandsegler James Aiken, als er im Alleingang den Winden der Herausforderer vor ihm folgte und sich der Strecke dem wichtigsten Ereigniss im Hochseesegeln stellte – der Talisker Whisky Atlantic Challenge.

Jede der 1.830 Flaschen des Talisker 43 Xpedition Oak (49,7%) wurde in zehn dieser vom rauen Atlantik gezeichneten Fässer veredelt und mit einem Bruchstück der Original-Dauben versehen. Der Preis pro Flasche reicht von 3.699,00 € bis 4.017,54 €.

www.malts.com

Bild/Bezugsquelle: Diageo Germany GmbH (www.diageo.com)

Kategorien
New World Whisky

Penderyn eröffnet zweite Brennerei

Der einzige Whiskybrenner aus Wales eröffnete am 17. Mai 2021 seine zweite Brennerei

Penderyn, die einzige Brennerei in Wales, eröffnete am am 17. Mai 2021 in Llandudno, im Norden von Wales eine neue Brennerei. Zum ersten Mal in der Geschichte von Wales wird hier ein getorfter Single Malt mit der für Penderyn typischen Faraday-Kupferbrennblase hergestellt.

20 Jahre nach der Gründung seiner Brennerei im gleichnamigen Dorf im Brecon Beacons National Park im Süden von Wales investierte Penderyn fünf Millionen Pfund in eine weitere Brennerei, die am 17. Mai in Llandudno, Nordwales ihren Betrieb aufnahm.

Sie befindet sich in der ehemaligen, 1887 erbauten und unter Denkmalschutz stehenden Internatsschule in der Lloyd Street und dem späteren Conwy Council Archive. Sie beherbergt die Produktion, den Verkostungsraum und Ausstellungsbereich sowie einen Raum für Masterclasses.

Auf der Rückseite des Gebäudes wurde ein Anbau errichtet, der den Haupteingang und den Laden beherbergt. Für den besonderen Charme sorgen die ursprünglichen Merkmale, die alle erhalten wurden, darunter die Wandfliesen, der Parkettboden, die Wetterfahne und die Dachbalken.

Llandudno selbst ist ein sehr attraktiver viktorianischer Badeort an der Küste von Nordwales und mit seinem Pier, der Standseilbahn, zahlreichen Hotels und einer fast zwei Meilen langen Promenade, die an der Irischen See entlangführt, eine große Touristenattraktion.

Ein besonderer Standortvorteil für die neue Brennerei ist, dass sie natürliches Quellwasser aus einem alten viktorianischen Reservoir beziehen kann, das einst den 1862 erbauten Leuchtturm mit Wasser versorgte, der sich auf der Kalksteinkuppe Great Orme befindet, welche die Stadt dominiert.

Bei der Produktion bleibt Penderyn seinem besonderen Konzept treu. So wurde in der Brennerei eine neue Faraday-Kupferbrennblase installiert und von Penderyns Brennmeisterin Bethan Morgans für die Produktion vorbereitet.

Im Fokus steht zum ersten Mal in der walisischen Geschichte die Herstellung eines getorften Single Malts. Obwohl der in drei Jahren fertige Whisky getorft sein wird, wird er sich wie alle Penderyn Whiskys durch einen leichten und fruchtigen Charakter auszeichnen.

Bethan Morgans, seit 2017 bei der Penderyn Distillery beschäftigt, beaufsichtigt als Brennmeisterin sämtliche Schritte der Produktion. Sie ist zudem Mitglied des Penderyn Verkostungsgremiums, das jede Charge vor der Abfüllung mittels organoleptischer Beurteilung verkostet und genehmigt.

Führungen finden ab dem 1. Juni 2021 statt und können ab sofort gebucht werden. Diese sind zunächst auf acht statt 20 Besucher pro Tour beschränkt. Die Schätzung von 60.000 Touristen jährlich wird auf 20.000 beschränkt, bis die pandemiebedingten Regeln aufgehoben werden.

www.penderyn.wales

Bild/Bezugsquelle: Schlumberger Vertriebsgesellschaft mbH & Co KG (www.schlumberger.de)

Kategorien
Irish Whiskey

Glendalough im Goldrausch

Glendalough Whiskeys und Gins erfahren wahren Medaillenregen

Bei der im April durchgeführten renommierten San Francisco World Spirits Competition (SFWSC) sind gleich mehrere Spirituosen der irischen Craft Distillery Glendalough ausgezeichnet worden. Bereits zuvor konnte die Brennerei hochkarätige Auszeichnungen einheimsen.

Die Geschichte der Glendalough Distillery ist die von fünf Freunden aus Dublin, die ihre regulären Jobs aufgaben, um die handwerkliche Brennerkunst Irlands zu neuem Leben zu erwecken. Heute produzieren sie bemerkenswerten Irish Gin und Irish Whiskey.

Der Glendalough Double Barrel Single Grain Irish Whiskey sowie Wild Botanical Gin überzeugten die Jury der SFWSC so sehr, dass sie mit der Double Goldmedaille gekürt wurden. Die Auszeichnung wird nur dann vergeben, wenn sämtliche Jurymitglieder eine eingereichte Spirituose mit Gold bewerten.

Der Wettbewerb bezeichnet die Double-Gold Gewinner als die besten Produkte der Welt. Der Glendalough Double Barrel Irish Whiskey konnte nun bereits zum zweiten Mal nach 2015 diesen begehrten Titel für sich in Anspruch nehmen.

Zudem wurde der Whiskey zuvor bei den World Whiskies Awards ausgezeichnet – dieses Mal zum Besten irischen Single Grain Whiskey unter 12 Jahren. Dort überzeugte er mit seinen Zitrusnoten in Kombination mit Mandeln, Vanille, Honig, feiner Süße, Ausgewogenheit sowie nussigem Finish.

Neben den Double-Gold Auszeichnungen für den Glendalough Double Barrel erhielt auch der Glendalough Pot Still Irish Whiskey bei der SFWSC in San Francisco die Goldmedaille – diese sogar im zweiten Jahr in Folge.

Das vierblättrige Kleeblatt der Gewinner von Glendalough wird erst perfekt mit der jüngsten Auszeichnung des Glendalough Rose Gin. Der mit frischen Rosenblättern destillierte Gin ist bei den World Gin Awards zum Besten irischen Flavoured Gin gekürt worden.

„Wacholder und Koriander in der Nase, mit leichten Rosenaromen. Komplexe Elemente, mit Wacholder, Rose und einer leichten Würzigkeit am Ende. Gutes Finish“, so beschreibt die Jury den aromatisch-floralen Gin.

Ob nun San Francisco World Spirits Awards, World Whiskies Awards oder World Gin Awards – die Vielzahl der hochkarätigen Auszeichnungen unterstreicht die einzigartige Qualität der Irish Gins und Whiskeys der Glendalough Distillery.

www.glendaloughdistillery.com

Bild/Bezugsquelle: Joh. Eggers Sohn GmbH (www.eggerssohn.com)

Kategorien
Scotch Whisky

Big Peat Peatrichor neu erhältlich

Ein Schluck schottischer Sommer…

Big Peat, der preisgekrönte Islay Malt Scotch Whisky des Familienunternehmens Douglas Laing & Co aus Schottland, stellt seine Sonderabfüllung für den Sommer 2021 vor – den Big Peat Peatrichor in limitierter Auflage.

Das 1948 von Fred Douglas Laing gegründete Familienunternehmen Douglas Laing & Co. zu den führenden Independents Schottlands mit Fokus auf Single Cask Single Malts, Small Batch Malt Scotch Whiskys und den Big Peat. Es befindet sich noch heute im Besitz der Familie Laing.

Abgefüllt in Fassstärke von 53,8% Alkoholvolumen feiert Big Peats neueste Abfüllung die Regenfälle auf Islay – schließlich ist der Regen von heute der Whisky von morgen. Das Wort Peatrichor (oder Petrichor) beschreibt den erdigen Duft, der bei Regenfällen auf trockenem Boden entsteht.

Die Tube zeigt Big Peat im gelben Regenmantel, während der Himmel auf seiner Insel Islay die Schleusen öffnet. Nur etwas mehr als 5.000 Flaschen dieser Abfüllung sind weltweit erhältlich, natürlich weder gefärbt noch kühlgefiltert.

Die Lancierung des Big Peat Peatrichor fällt mit dem Start einer neuen, facettenreichen Kampagne zusammen, die die Positionierung von Big Peat als „ultimativen Geschmack von Islay“ zum Leben erwecken soll.

Dazu gehören Verkostungsinitiativen in Asien und Europa, eine virtuelle Verkostung der Produktpalette und eine Intensivierung des digitalen Marketings über die Social-Media-Kanäle in Kooperationen mit Influencern.

Chris Leggat, CEO von Douglas Laing: „Als Marke legt Big Peat Wert auf die Qualität und Herkunft des Whiskys. Diese Veröffentlichung und die begleitende Marketingkampagne […] vermitteln den Islay Stil mit Noten von Torfrauch, feuchter Erde und einem ledrigen Charme.“

Die Big Peat Peatrichor ist ab Mai weltweit im Spirituosenfachhandel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) liegt bei 50,99 €.

www.douglaslaing.com

Bild/Bezugsquelle: Bremer Spirituosen Contor GmbH (www.bremerspirituosencontor.de)

Kategorien
Irish Whiskey

Bushmills American Oak Cask Finish neu erhältlich

Irisch-amerikanische Freundschaft

Old Bushmills im nordirischen County Antrim gilt als die älteste Brennerei der Welt. Nun stellt man mit der neuen Line-Extension Bushmills American Oak Cask Finish die irische-amerikanische Freundschaft in den Fokus.

Feuer lodern auf einem Fleckchen Erde am Rande von Louisville, Kentucky in den USA. Ein Arbeiter legt Holz nach und stülpt ein Fass, gefertigt aus amerikanischer Eiche, zum zweiten Mal über die Feuerstelle, um es doppelt zu toasten. Zu kurz in den Flammen?

Denn das Endergebnis überzeugt nicht. Zu lang? Das Holz verglüht. Diese Arbeit erfordert viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl. Eben dieses Können steckt in den Fässern, die nach Irland verschifft wurden – an den Giants Causeway, zum Örtchen Bushmills.

In diesen Fässern schrieb Master Blenderin Helen Mulholland mit dem neuen Bushmills American Oak Cask Finish als Line Extension das neueste Stück Geschichte der ältesten lizenzierten Whiskeybrennerei der Welt.

Inspiriert zu diesem besonderen Finish wurde Master Blenderin Helen Mulholland durch die langjährige Freundschaft zu der Kelvin Cooperage in Kentucky in den USA. Der traditionsreiche Küfereibetrieb toastete die Fässer auf spezielle Nachfrage doppelt.

Anschließend schickten sie diese zu Mulholland, wo sie sich zur Fasssammlung von Bushmills gesellten. Die Fassveredelung ermöglicht eine tiefe Verbindung zwischen dem Whiskey und dem Holz und macht aus dem Bushmills Original den Bushmills American Oak Cask Finish

Am besten kommen seine Eigenschaften bei Raumtemperatur aus einem Tumbler zur Geltung. Die Line Extension Bushmills American Oak Cask Finish ist ab Ende Mai beim Fachhändler des Vertrauens zu einer unverbindlichen Preisempfehlung (UVP) von 18,99 € pro Flasche erhältlich.

www.bushmills.com

Bild/Bezugsquelle: Reidemeister & Ulrichs GmbH (www.ruu.de)

Kategorien
Deutscher Whisky

Fading Hill – ein Whisky bekommt ein neues Gesicht

Relaunch der Whisky-Linie der Birkenhof-Brennerei

2002 wurde der Fading Hill Whisky zum ersten Malt destilliert, 2008 kam er auf den Markt. 18 Jahre später, im Jahr 2020 bekam er ein neues Gesicht. Und auch sonst hat sich bei der produzierenden Birkenhof-Brennerei viel getan.

Die Birkenhof-Brennerei wurde 1848 in Nistertal im Ortstal Erbach im Westertal gegründet und wird heute in siebter Generation von Stefanie und Peter Klöckner geleitet. Das Unternehmen kombiniert traditionelles (Kunst-)Handwerk mit moderner Technologie.

Dabei bringt es als Genuss-Manufaktur erfolgreich „neue Traditionen in alte Fässer.“ Hierzu zählen ausgezeichnete Edelbrände aus Getreide und Obst, Whisky (Fading Hill), Gin (Gentle66), Rum (Jon), Vintage Korn (Luk), Trendliköre und Spezialitäten wie Westerwälder Kümmel und Korn.

2002 wurde der Fading Hill zum ersten Mal destilliert, 2008 kam er auf den Markt: Der erste Whisky der Birkenhof-Brennerei im rheinland-pfälzischen Nistertal war ein Single Rye getauft auf den geschichtsträchtigen Namen Fading Hill.

Ein erfolgreicher Whisky und moderne Brennerei

Der Roggenwhisky, der da ins Fass kam – genauer gesagt in ein Sherryfass – wurde ausgesucht von Impulsgeberin und Geschäftsführerin der Brennerei, Steffi Klöckner. Für sie war es der erste Schritt auf einem sehr erfolgreichen Weg der Whisky-Destillation.

Heute, nach 18 Jahren Fading Hill hat sich in der Brennerei einiges verändert. Im 2010 errichteten Warehouse, dem Einzigen in Umkreis, reifen mehr als 400 gut gefüllte Fässer und das kupferne, 1.400 Liter fassende Prachtstück von einer Brennerei ist seit 2015 das Herzstück des Unternehmens.

Fading Hill Whiskys sind in den vergangenen Jahren zum festen Bestandteil der deutschen Whisky-Szene geworden und entwickeln auch international immer mehr Bekanntheit – nicht zuletzt durch wiederholte Auszeichnungen im Rahmen internationaler Wettbewerbe.

Nistertal oder Schottland?  Eine Frage der Heimat

Deshalb werden auf dem Birkenhof auch keine schottischen Kopien, sondern Whiskys mit eigener Identität gebrannt. Die Handwerkskunst der Destillateure und ihr Feingefühl bei der Auswahl des richtigen Fasses für die Reifung zeigt sich ungefiltert und ungeschönt in jeder Flasche Fading Hill.

Natürlich geht immer eine Faszination und auch Inspiration von den Highlands und ihrer Jahrhunderte alten Whisky-Tradition aus. Als Hommage mit eigenem Charakter hat das Team um Meisterdestillateur Lars Baethcke mittlerweile drei Fading Hill Peated Editions herausgebracht.

Gebrannt werden sie aus einer besonderen, nach spezifischen Vorgaben getorften Würze und gereift in ausgesuchten Fässern – mit ziemlich spektakulärem Ergebnis und einem daraufhin einsetzenden, kleinen „Goldmedaillen-Regen“.

2020 ändert alles. Auch Fading Hill

Nach vielen Jahren in der charakteristisch-bauchigen Flasche bekommt Fading Hill bekam 2020 ein neues Gesicht und auch eine neue Flasche und Verpackung: Modernisiert, reduziert und auf das Wesentliche konzentriert.

Mit der Peated Edition Nr. 3 startete die Birkenhof-Brennerei in ein neues Fading Hill Zeitalter. So ist der Whisky der rheinland-pfälzischen Brennerei als Headliner der hauseigenen „Master Edition“ mit neuem Outfit in einer schlanken, hohen Flasche und einer Tube-Kartonage erhältlich.

Fading Hill Peated Edition Nr. 3 überzeugt mit hell-rauchigen Aromen, angenehmen Torf-Noten. Anklänge von türkischem Mokka und malziger Süße, rauchiger Vanille und Vollmilchschokolade. Er ist klar am Gaumen und sehr gut ausbalanciert. Echt, ehrlich, authentisch.

www.birkenhof-brennerei.de

Bild/Bezugsquelle: Birkenhof Brennerei GmbH (www.birkenhof-brennerei.de)

Kategorien
New World Whisky

Säntis Malt erhält Auszeichnung bei den World Liqueur Awards

Vergeben wurden die Auszeichnungen in den Kategorien World´s und Best Swiss

Die Appenzeller Säntis Malt Destillerie wurde bei den World Liqueur Awards 2021 ausgezeichnet. Der Säntis Malt Apricot Malt Liqueur erhielt World’s Best in der Kategorie Whisky Liqueur. Zudem wurde der Säntis Cream Edition Marwees als Best Swiss Cream Liqueur ausgezeichnet.

Seit 1999 stellt die Brauerei Locher als einer der ersten Whiskybrennereien der Schweiz Single Malt Whiskys und Whisky Liköre her. Typisch ist die Reifung in historischen, bis zu 130 Jahre alten Eichenholz Bierfässern, mittlerweile verwendet man über 60 Fasstypen und Holzsorten.

Kuno Mock, Leiter Verkauf Spirituosen bei der Brauerei Locher: „Wir sind natürlich stolz auf unsere Produkte und von deren Qualität und Geschmack überzeugt. Umso mehr freuen wir uns darüber, wenn auch Aussenstehende den gleichen Eindruck haben.“

Und weiter: „Wenn wir uns dann sogar im Vergleich mit Produkten aus verschiedensten Ländern ganz vorne positionieren können, ist das wie ein Schulterklopfen und ein ziemlich gutes Gefühl.“

www.saentismalt.comBild/Bezugsquelle: Bremer Spirituosen Contor GmbH (www.bremerspirituosencontor.de)

Kategorien
Scotch Whisky

Tomatin The French Collection neu verfügbar

Die Serie umfasst vier, in französischen Wein- und Cognacfässern gereifte Single Malt Whiskys

Tomatin, die preisgekrönte Highland Single Malt Distillery, kündigt die Einführung einer vierteiligen, limitierten Serie an, die über 12 Jahre entwickelt wurde. Die Tomatin The French Collection ist eine Serie besonderer Whiskys, die den Einfluss verschiedener französischer Wein- und Spirituosenfässer zeigen und für den Reifeprozess handverlesen wurden.

Die Tomatin Distillery produziert und blendet seit 1897 schottischen Malt Whisky in der Nähe von Inverness. In den letzten 50 Jahren hat die Brennerei viele Veränderungen miterlebt. Auf ihrem Höhepunkt in den 1970er Jahren war Tomatin die größte Brennerei der Welt, die 23 Brennblasen betrieb und 12 Millionen Liter Alkohol pro Jahr produzierte.

In den letzten zehn Jahren wurde Zeit in die Wiederentdeckung der Brennerei, Menschen und Werte sowie in die Verfeinerung des Geschäftsmodells investiert, um sich vom Markt für Massenware wegzubewegen und sich nun auf Tomatins Kernsortiment an Single Malt Whiskys zu konzentrieren – mit einer Core Range, einer Range an limitierten Auflagen und einer Premium-Archive-Range.

Die neue Serie Tomatin The French Collection basiert auf einem 2008 destillierten Whisky, der in traditionellen Scotch-Whisky-Eichenfässern gereift wurde und für die letzte Phase des Prozesses eine Reifung in Ex-Monbazillac-, Sauternes-, Rivesaltes- und Cognac-Fässern erhielt. Das Ergebnis ist eine Kollektion von vier besonderen Single Malt Whiskys.

Die Editionen umfassen die Monbazillac-Edition (destilliert am 25. April 2008), die Sauternes-Edition (destilliert am 19. September 2008) und die Rivesaltes Edition (destilliert am 19. September 2008). Alle drei Finishes in Ex-Weinfässern wurden im Juli 2017 zur endgültigen Reifung in die jeweiligen Weinfässer umgezogen. Die vierte Cognac-Edition kommt in der zweiten Hälfte 2021 auf den Markt.

Zur Feier der Markteinführung der French Collection und als Ergänzung zum ‚Liquid on the Lip’s‘- Moment wurde auf der Website von Tomatin eine immersive, vierteilige Content-Serie gestartet. Hier versetzen atemberaubende Bilder und ein innovatives Soundboard, das das Surround-Sound-Format Ambisonics einsetzt, durch binaurale Klänge die Besucher in die Ursprünge der Whiskys.

Für ein optimales Erlebnis wird empfohlen, die Beiträge über Kopfhörer zu genießen. Jeder Inhalt wird in Verbindung mit der Verfügbarkeit der Whiskys enthüllt und wurde so konzipiert, dass Genießer ihn mit dem Kauf verbinden können, um sich in die Welt und die Geschichte jeder einzelnen Edition der Kollektion zu vertiefen.

Graham Eunson, Master Distiller bei Tomatin: „The French Collection ist ein großartiges Beispiel für Tomatins Hingabe für Handwerk und Perfektion, wobei jede dieser Abfüllungen zeigt, wie sich das jeweilige Finishing-Fass auf die ursprüngliche Spirituose auswirkt. Dies ist ein Konzept, das Tomatin in der 2014 veröffentlichten Cuatro-Serie verfolgte, die sehr gut aufgenommen wurde.“

Und weiter: „Wir haben vier bemerkenswerte Whiskys produziert, die nicht nur Whisky-Enthusiasten und Sammler, sondern auch ein breiteres Publikum ansprechen werden. Darüber hinaus freuen wir uns sehr, dass die Verbraucher jede Edition mit der heute vorgestellten Ambisonic-Content-Serie erleben können.“

Die Editionen Monbazillac, Sauternes und Rivesaltes (1-3) sind seit dem 26. April in Großbritannien und demnächst auch auf dem deutschen Markt in limitierter Auflage im Whisky-Fachhandel

erhältlich. Edition 4 der French Collection, die Cognac Edition, wird später in diesem Jahr auf den Markt kommen und die Serie vervollständigen.

Die Tomatin The French Collection in der Edition 1-3 kann ab sofort auf der Website von Tomatin angesehen werden. www.tomatin.com

Bild/Bezugsquelle: Destillerie Kammer-Kirsch GmbH (www.kammer-kirsch.de)

Kategorien
Scotch Whisky

X by Glenmorangie für den Mix

Der neue Single Malt Whisky wurde speziell für den Mix entwickelt

Glenmorangie stellt einen neuen Single Malt Scotch Whisky speziell für Cocktails und Longdrinks vor. Der süße, reichhaltige Geschmack von X by Glenmorangie wurde in Zusammenarbeit mit Top-Barkeepern entwickelt und verändert den künftigen Genuss von Single Malt.

Die Whisky-Macher von Glenmorangie sind bekanntermaßen einfallsreich, wenn es darum geht, köstliche Whiskys zu entwickeln. Die delikaten, fruchtigen Brände stammen aus Schottlands höchsten Brennblasen und reifen in den besten Fässern der Welt.

Dieser Whisky speziell zum Mixen überzeugt mit Aromen und Noten von Birne, Vanille bis hin zu Orangen-Sorbet und Schokolade. Handwerklich hergestellt, ist X by Glenmorangie eine Komposition mit gereiftem Whisky aus Ex-Bourbonfässern und nachgereiftem Whisky aus neuen, getoasteten Fässern.

Mit Limonaden und Eis ergänzt, entstehen daraus schnell Drinks. Glenmorangie hat Rezepte entworfen, die nur wenige Zutaten benötigen. Klassiker wie Glenmorangie X Tonic, Glenmorangie X Cola oder Drinks im Swizzle-Stil wie Glenmorangie X Brunch sind www.glenmorangie.com abrufbar.

Dr. Bill Lumsden, Director of Whisky Creation bei Glenmorangie erläutert den neuen Whisky: „Mit X by Glenmorangie ging unser Traum in Erfüllung: Ein Single Malt speziell zum Mixen, der höchste Geschmacksvielfalt bietet […].“

Und weiter: „X by Glenmorangie ist das perfekte Duett mit jeder Lieblingslimonade. Zum Brunch, zum besonderen Rendez-vous oder einfach eigene Rezepte zu probieren, dieser Whisky bringt den X-Faktor in jeden Drink!“ X by Glenmorangie ist ab sofort auf www.clos19.com und im ausgewählten Fachhandel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 28,99 €. www.glenmorangie.com www.clos19.com

Bild/Bezugsquelle: Moët Hennessy Deutschland GmbH (www.moet-hennessy.de)